Systemische Paartherapie 

Meiner Arbeit zugrunde liegen die wissenschaftlichen Erkenntnisse des amerikanischen Psychotherapeuten Dr. David Schnarch. Einer der Schwerpunkte des sogenannten Crucible Approaches ist es, Paaren zu helfen ihre allgemeine Beziehungsfähigkeit zu Intimität und Leidenschaft zu erhöhen und gleichzeitig mögliche sexuelle Schwierigkeiten oder Differenzen zu erkennen und gegebenenfalls aufzulösen. 

 

Darüber hinaus wird persönlichem Wachstum in der Beziehung Raum gegeben. In dem Konzept der Differenzierung konzentrieren die Partner*innen sich darauf, Ängste zu tolerieren, sich Problemen direkt zu stellen, und gleichzeitig ihre Fähigkeit zu verbessern, diesen Herausforderungen mit Ruhe zu begegnen. 

 

Zusätzlich arbeite ich mit der Love Map des Therapeuten Dr. John Gottman. Diese Methode ermöglicht es den Partner*innen, sich wieder emotional zu verbinden und Intimität und Verständnis für den Anderen auf sanfte Weise stetig zu steigern. All diese Ansätze sind keine einmaligen Problemlösungen, sondern bauen ein fürsorgliches und dauerhaft respektvolles Miteinander auf. 

 

Besonders Paare, die mit Aussenbeziehungen die Harmonie ihrer Beziehung negativ verändert haben, ist mit diesen Ansätzen der Paartherapie geholfen. 

BDSM-friendly.

Ich biete systemische Paar-/Sexualtherapie-/beratung zu den Themen Beziehung, Sexualität, Liebesleben, Sexuelle Emanzipation und Intimität an.

Diese Therapie ist nicht mit Psychotherapie im Sinne des PsychThG gleichzusetzen und will und kann diese nicht ersetzen. Das bedeutet u.a., ich behandle keine psychischen Erkrankungen (wie z.B. Depression, Bipolare Störung, Schizophrenie, Borderline-Persönlichkeitsstörung usw.).